Gesunde Pflanzen (2006) 58, 117-123

From Pestinfo-Wiki
Jump to: navigation, search

Silke Lesemann and Frank Dunemann (2006)
Neue Erkenntnisse zur Biodiversität des Apfelmehltau-Erregers
[Recent findings on the biodiversity of the apple powdery mildew pathogen]
Gesunde Pflanzen 58 (2), 117-123
Abstract: Apple powdery mildew is one of the main fungal diseases in commercial apple production. High amounts of fungicides are applied to reduce the damage caused by the pathogen. The main objective in the extension of integrated fruit production is the reduction of the amount of applied pesticides in order to minimize adverse effects on the environment and consumers. To develop successful alternatives to the chemical plant protection a detailed knowledge about the host-pathogen-interaction is required. In the interaction of the host plant apple and the powdery mildew pathogen much research has been carried out on the plant side. Within the framework of an EU-funded project the apple powdery mildew pathogen has now been characterised by molecular analyses and in pathogenicity tests. The objective was to determine the variability between mildew samples of European and Asian origin. The results show a high level of variability regarding the pathogenicity of the tested isolates. On the molecular level it was possible to distinguish between two separate major groups of isolates. The relevance of these results for apple breeding is discussed.

Der Apfelmehltau ist einer der bedeutendsten pilzlichen Krankheitserreger im Apfelanbau. Zur Bekämpfung werden beträchtliche Mengen an Fungiziden eingesetzt. Im Rahmen der Erweiterung des integrierten Anbaus wird eine Reduktion der eingesetzten Pflanzenschutzmittel angestrebt, um schädliche Nebenwirkungen auf Umwelt und Verbraucher zu verringern. Für eine erfolgreiche Entwicklung von Alternativen zum chemischen Pflanzenschutz ist die genaue Kenntnis der Wirt-Pathogen-Beziehung notwendig. In der Interaktion Malus-Apfelmehltau wurde meist die Pflanzenseite betrachtet. Um detaillierte Informationen über das Pathogen Apfelmehltau zu erlangen, wurde im Rahmen eines EU-geförderten Projekts eine grundlegende Charakterisierung des Apfelmehltau-Erregers erarbeitet. Die Arbeiten umfassten molekulare Analysen und Pathogenitätstests, um die Variabilität von Mehltau-Isolaten aus europäischen und asiatischen Infektionsvorkommen zu unterscheiden. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen einen hohen Grad an Variabilität hinsichtlich der Pathogenität der Isolate. Auf molekularer Ebene ließ sich auch mittels vergleichsweise weniger DNA-Marker eine deutliche Unterteilung der Isolate in zwei Gruppen feststellen. Die Bedeutung der Ergebnisse für die Apfelzüchtung wird diskutiert.
(The abstract is excluded from the Creative Commons licence and has been copied with permission by the publisher.)
(original language: German)
Link to article at publishers website
Database assignments for author(s): Frank Dunemann

Research topic(s) for pests/diseases/weeds:
new introduction of pest


Pest and/or beneficial records:

Beneficial Pest/Disease/Weed Crop/Product Country Quarant.


Podosphaera leucotricha Germany